Zusatzversicherung
Optimieren Sie den Schutz der gesetzlichen Krankenkasse
Die besten Anbieter für Ihre Zusatzversicherung
Sichern Sie sich Ihr individuelles Angebot
In wenigen Schritten zum individuellen Vergleich
Alles was Sie wissen müssen Jetzt GRATIS downloaden: Hier
Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

Krankentagegeldversicherung

Sie gehört zu den Versicherungen, die oft nicht beachtet beziehungsweise unterschätzt werden. Die Krankentagegeldversicherung ist jedoch essentiell. Sie deckt den Einkommensverlust bei Krankheit ab.
 Krankentagegeldversicherung

Bei einer Krankheit denkt man zuerst an die medizinische Versorgung, die dann gewährleistet sein muss. In Vergessenheit gerät dabei oft, dass man dann auch nicht arbeiten kann und demzufolge mit einem Einkommensverlust konfrontiert ist. Das gilt vor allem für Selbstständige, die keine Lohnfortzahlung des Arbeitgebers erhalten. Eine Krankentagegeldversicherung, die private Krankenversicherer anbieten, schließt die finanzielle Lücke.

Krankentagegeldversicherung: Wer benötigt sie?

Eine Krankentagegeldversicherung ist nicht nur für Selbstständige wichtig, die ab dem ersten Krankheitstag kein Einkommen mehr haben, sondern auch für manche Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenkasse. Betroffen sind jene, die aufgrund ihres hohen Einkommens als freiwillig gesetzlich versichert gelten.

Sie können zwar ein Krankengeld der gesetzlichen Krankenkasse erhalten, doch dies beträgt maximal 70 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze, also rund 2.890 Euro im Monat. Das kann zu wenig sein bei einem monatlichen Einkommen, das deutlich über dieser Summe liegt. In diesem Fall benötigen auch gutverdienende Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenkasse eine zusätzliche Krankentagegeldabsicherung.

Krankentagegeldversicherung: Was leistet sie?

Im Leistungsfall erhält man bei einer Krankentagegeldversicherung einen Tagessatz ausbezahlt, in der Regel für einen unbefristeten Zeitraum. Wie hoch das Krankentagegeld ist, legt man bei Vertragsabschluss fest, ebenso den Zeitpunkt, ab dem es ausgezahlt werden soll – beispielsweise ab dem 1. Krankheitstag, ab dem 22. Tag oder erst ab dem 43. Tag. Viele Krankentagegeld-Tarife erlauben eine Staffelung der Leistung, so dass man anfangs ein niedriges Krankentagegeld festlegen kann, das man später bei fortdauernder Krankheit aufstockt.

Auf jeden Fall gilt immer: das Krankentagegeld darf auf den Monat gerechnet maximal dem monatlichen Nettoeinkommen entsprechen. Das ist auf das sogenannte Bereicherungsverbot zurückzuführen: Niemand darf mehr Geld bei Krankheit erhalten, als er tatsächlich verdient.

Krankentagegeldversicherung: die Höhe muss flexibel sein

Im Laufe eines Lebens ändern sich die Umstände. Deshalb ist es wichtig, dass auch der Versicherungsschutz flexibel ist. Bei der Krankentagegeldversicherung heißt das: die Höhe des Krankentagegeldes sollte bei einem höheren Einkommen anzuheben sein – bestenfalls ohne erneute Gesundheitsprüfung und Wartezeit. Gut ist, wenn die Krankentagegeldversicherung auch bei einem Kur- oder Reha-Aufenthalt das Krankengeld gewährt.

Die Beiträge für eine Krankentagegeldversicherung richten sich nach Alter und Gesundheitszustand des Versicherten. Je jünger und gesünder, desto günstiger die Beiträge. Zudem beeinflusst der Zeitpunkt, zu dem man die Auszahlung des Krankentagegeldes wünscht, die Höhe der Beiträge: je später, desto günstiger.

So oder so: Mit unserem Rechner finden Sie den besten Tarif !

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
27.03.2015
Foto: Brian A Jackson / Shutterstock.com
Fotos:Model/Colourbox.de
Ihre Möglichkeiten

Rechner

Jetzt individuell den Beitrag für Ihre Zusatzversicherung berechnen lassen

Versicherungsvergleich

Die besten Zusatzversicherungen im Überblick

Beratung

Persönliche Beratung für Ihre Zusatzversicherung

Die Top-5 Anbieter
Unser Vergleich zeigt Ihnen, mit welchem Beitrag Sie bei der Zusatzversicherung kalkulieren müssen.
Anbieter Tarif monatl.
Zahlbetrag*
ARAG 282 ARAG 282 5,11 €
Allianz Ambulant Plus (AP02) Allianz Ambulant Plus (AP02) 6,48 €
Axa MED Axa MED 7,88 €
ERGO Direkt HPB ERGO Direkt HPB 7,90 €
uniVersa uni-EZ 1 uniVersa uni-EZ 1 9,12 €
*Berechnungsgrundlage: Krankenzusatzversicherung, geboren im Oktober 1987 - 30 Jahre alt bei Versicherungsbeginn 01.10.2017, Arbeitnehmer(in), Ambulante Zusatzversicherung Heilpraktiker, überregionale Angebote. Es wird jeweils der günstigste Tarif einer Gesellschaft angezeigt. Die Auswahl der Produkte aus den verfügbaren Daten hängt ausschließlich von den angezeigten Vorgaben ab.
 
Quelle: Biallo.de / Franke und Bornberg
Zu Ihrer persönlichen Berechnung